Work-Life-Balance

Interessantes Interview mit den „Business-Querdenkern“ Anja Förster und Peter Kreuz im Maas Magazin:
„Ich mag übrigens auch den Begriff Work-Life-Balance nicht, denn er impliziert, dass Arbeit und Leben zwei vollkommen unterschiedliche Konzepte sind. Das ist widernatürlich und ein Relikt des Industriezeitalters. Die Frage muss lauten: Wie können wir unsere Arbeit so gestalten, dass wir Freiheit in der Arbeit haben anstatt Freiheit nach der Arbeit.

Uns war beispielsweise von Anfang an klar, dass niemand von uns Bock auf Buchhaltung hat. Aber dafür gibt es Profis, die das nicht nur gut, sondern auch gern machen. Ich bin überzeugt, dass Menschen nie Weltklasse in irgendetwas sind, an dem sie keine Freude haben. Also haben wir uns zum Prinzip gemacht, von den Dingen, an denen wir dauerhaft keine Freude haben, die Finger zu lassen.“

 

foerster_kreuz_myself_1